Berner Literaturfest – 22. bis 26. August 2018
Berner Literaturfest – 22. bis 26. August 2018

Das 7. Berner Literaturfest war ein grosser Erfolg – über 3000 Zuhörerinnen und Zuhörer gezählt

Vom 22. bis 26. August 2018 fand in und um Bern einmal mehr der grösste literarische Anlass des Kantons statt. Über 40 Autorinnen und Autoren aus der Region, der Schweiz und Europa präsentierten während fünf Tagen Auszüge aus ihren Werken, diskutierten und honorierten Preziosen der Literatur. Das einmalige Konzept mit Lesungen an speziell ausgewählten Orten in der Berner Altstadt vermochte nicht nur Leser und Literaturliebhaber, sondern auch Wenig- oder Nichtleser über Generationen hinweg zu begeistern.
Es traten namhafte Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Lukas Bärfuss, Peter Bichsel, Arno Camenisch, Dorothee Elmiger, Christoph Geiser, Felicitas Hoppe, Pedro Lenz, Melinda Nadj Abonji, Ruth Schweikert und Serhij Zhadan auf. Erstmals standen dabei auch die herrlichen Zunfträume der Berner Altstadt im Zentrum.

Die ganze Abschlussmitteilung lesen (PDF, 285 KB)...

Impressionen aus vergangenen Ausgaben des Berner Literaturfests auf flickr...

Das 8. Berner Literaturfest findet voraussichtlich Ende August 2020 statt.

7. Berner Literaturfest
Foto: Franziska Rothenbühler

7. Berner Literaturfest

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher

Vom 22. bis 26. August 2018 feiert Bern die Literatur. 40 Autorinnen und Autoren aus der Region, der Schweiz und Europa stellen in Bern und Umgebung ihre neuen Werke vor. Höhepunkte des 7. Berner Literaturfests sind eine Hommage an Paul Nizon, Mundarttexte von Walter Vogt, Nomadenlesungen zu Robert Walser und Der Schweizerische Robinson. Wie sehr diese Abenteuergeschichte des Berner Pfarrers Johann David Wyss aus dem 18. Jahrhundert bis heute begeistert, machen Veranstaltungen mit Gegenwartsautoren und den Verantwortlichen der Neuausgabe sowie eine Ausstellung in der Burgerbibliothek erfahrbar. Wir freuen uns mit Ihnen, liebes Publikum, auf ein fünftägiges Fest der Literatur.

Download Programmzeitung
mit Angaben zu Autoren, Orten, Zeiten... (PDF, 15 MB)

Achtung! Die Ausstellung im UG der Burgerbibliothek kann ausserhalb des Literaturfests nur auf Anfrage und für Gruppen besucht werden; siehe dazu www.burgerbib.ch
Nur während des Literaturfests ist sie am 22., 23., 24. jeweils um 17.30 Uhr und im Anschluss an die Lesung im Vortragssaal am Samstag zugänglich.

Programm

Mittwoch, 22.

Bern, 20:00
GenerationenHaus, Bahnhofplatz 2
Eintritt: CHF 20.–

Der Schweizerische Robinson von Johann David Wyss – neu interpretiert von Guy Krneta, Pedro Lenz und Beat Sterchi
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)


Donnerstag, 23.

Bern, 19:00
Aula Progr, Waisenhausplatz 30
Eintritt frei

Verleihung des Grossen Literaturpreises von Stadt und Kanton Bern an Christoph Geiser. Anschliessend Apéro
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Freitag, 24.

Bern, 20:00
Robert Walser-Zentrum, Marktgasse 45
Moderation: Reto Sorg
Eintritt frei

Gespräch mit Felicitas Hoppe
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Biel, 20:00
La Voirie, Brunngasse 1
Moderation: Sibylle Marti
Eintritt frei

Hanna Johansen

Burgdorf, 20:00
Buchhandlung Kronenplatz, Hohengasse 4
Moderation: Lucas Marco Gisi
Eintritt frei

Melinda Nadj Abonji

Köniz, 20:00
Bibliothek Köniz Stapfen, Stapfenstrasse 13
Moderation: Daniel Rothenbühler
Eintritt frei

Lukas Bärfuss

Langnau, 20:00
Regionalbibliothek Langnau, Dorfstrasse 22
Moderation: Barbara Dürst
Eintritt frei

Peter Stamm

Meikirch, 20:00
Aula Schulhaus Gassacker, Grächwilstrasse 14
Moderation: Christine Wyss
Eintritt frei

Jürg Halter und Martina Clavadetscher

Neuenegg, 20:00
Bibliothek Neuenegg, Schul- und Kirchenzentrum, Stuberweg 6
Moderation: Liliane Studer
Eintritt frei, Reservationen via Webseite: www.kulturneuenegg.ch

Lukas Hartmann

Thun, 20:00
Orell Füssli, Bälliz 60
Moderation: Tabea Steiner
Eintritt frei

Anne Weber und Matto Kämpf


Samstagnachmittag, 25.

Bern
Zunft zu Webern, Gerechtigkeitsgasse 68 |  Münsterplatz
Moderation: Sibylle Birrer
Eintritt frei

14:00 – 14:40 Peter Bichsel
15:00 – 15:40 Lukas Bärfuss
16:00 – 16:40 Hansjörg Schneider

Gesellschaft zu Pfistern, Kramgasse 9 |  Münsterplattform
Moderation: Lucas Marco Gisi
Eintritt frei

13:00 – 13:40 Peter Stamm
14:00 – 14:40 Anita Siegfried
15:00 – 15:40 Felicitas Hoppe
16:00 – 16:40 Anne Weber
17:00 – 17:40 Francesco Micieli

Kornhausforum, Kornhausplatz 18 |  Lischetti-Brunnen
Moderation: Raphael Urweider
Eintritt frei

13:30 – 15:00 open mike-Gewinner 2017
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)
15:30 – 17:40 Lyrik: Christoph W. Bauer, Armin Senser, Christian Uetz, Raphael Urweider, Levin Westermann

Gesellschaft zum Distelzwang, Gerechtigkeitsgasse 79 |  Bei jeder Witterung
Moderation: Daniel Rothenbühler
Eintritt frei

13:00 – 13:40 Jürgen Theobaldy
14:00 – 14:40 Peter Stephan Jungk
15:00 – 15:40 Christoph Geiser
16:00 – 16:40 Ruth Schweikert
17:00 – 17:40 Pedro Lenz / Serhij Zhadan

Bern Altstadt, 13:00 – 17:00
Nomadenlesungen aus dem Werk von Robert Walser mit Marcus Signer
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Französische Kirche, Zeughausgasse 8 (Chorraum) |  Bei jeder Witterung
Moderation: Katrin Werner
Eintritt frei

14:00 – 14:40 Martina Clavadetscher
15:00 – 15:40 Melinda Nadj Abonji
16:00 – 16:40 Hanna Johansen

Zunft zum Mohren, Kramgasse 12 |  Erlacherhof
Moderation: Liliane Studer
Eintritt frei

13:00 – 13:40 Dorothee Elmiger
14:00 – 14:40 Lukas Hartmann
15:00 – 15:40 Pascale Kramer
16:00 – 16:40 Quentin Mouron
17:00 – 17:40 Jürg Halter

Burgerbibliothek Bern, Münstergasse 63 |  Bei jeder Witterung
Eintritt frei

15:00 – 16:40 Der Schweizerische Robinson: Stefan Zweifel im Gespräch mit dem Herausgeber Christian Döring
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Kulturhaus visavis, Gerechtigkeitsgasse 44 |  Bei jeder Witterung
Moderation: Nora Steiner und Naomi Stocker
Eintritt frei

13:00 – 13:40 Nora Ryser
14:00 – 14:40 Regina Dürig
15:00 – 15:40 Peter Stamm
16:00 – 16:40 Lukas Hartmann

Lesungen für Kinder und Jugendliche siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Zunftgesellschaft zum Affen, Kramgasse 5 |  Bei jeder Witterung
Moderation: Christine Wyss
Eintritt frei

13:00 – 13:40 Guy Krneta
14:00 – 14:40 Beat Sterchi (Programmänderung, zuvor 16 Uhr)
15:00 – 15:40 Matto Kämpf
16:00 – 16:40 Monique Schwitter (Programmänderung, zuvor 14 Uhr)
17:00 – 17:40 Arno Camenisch

Buchhandlung zum Zytglogge Bern, Hotelgasse 1 |  Bei jeder Witterung
Eintritt frei

14:00 – 17:40 Guy Krneta stempelt Wörter, Sätze und Satzfragmente, oder auch Tweets.
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Samstagabend, 25.

Bern, 20:00
Kornhausforum, Kornhausplatz 18 |  Bei jeder Witterung
Moderation: Meret Matter
Eintritt: CHF 25.–

Nacht der Liebe
Hommage an Paul Nizon

Es lesen:
Christoph W. Bauer, Lukas Bärfuss, Dorothee Elmiger, Christoph Geiser, Peter Stephan Jungk, Pedro Lenz, Francesco Micieli, Melinda Nadj Abonji, Christine Pfammatter, Ruth Schweikert, Monique Schwitter, Armin Senser, Raphael Urweider und Paul Nizon
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Sonntag, 26.

Bern, 11:00
Gesellschaft zum Distelzwang, Gerechtigkeitsgasse 79 |  Bei jeder Witterung
Eintritt frei

hani xeit. modern mundart von Walter Vogt –
präsentiert von Fredi Lerch und Guy Krneta mit musikalischer Begleitung durch Raphael Urweider
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Orte

Leseorte Berner Literaturfest 2018

1 | Buchhandlung zum Zytglogge Bern
Hotelgasse 1

2 | Burgerbibliothek Bern
Münstergasse 63

3 | Französische Kirche
Zeughausgasse 8 (Chorraum)

4 | Gesellschaft zum Distelzwang
Gerechtigkeitsgasse 79

5 | Gesellschaft zu Pfistern
Kramgasse 9

6 | Kornhausforum
Kornhausplatz 18

7 | Kunst- und Kulturhaus visavis
Gerechtigkeitsgasse 44

8 | Zunftgesellschaft zum Affen
Kramgasse 5

9 | Zunft zum Mohren
Kramgasse 12

10 | Zunft zur Webern
Gerechtigkeitsgasse 68

Lesungen bei schönem Wetter

11 | Erlacherhof

12 | Lischetti-Brunnen

13 | Münsterplatz

14 | Münsterplattform


Bitte beachten Sie die Übersicht aus der Programmzeitung (PDF, 3 MB)

Festivalbegleiter

Sibylle Birrer begleitet das zeitgenössische Literaturschaffen seit zwei Jahrzehnten in verschiedenen Rollen – sei es als Veranstalterin, Literaturkritikerin, Moderatorin oder Jurorin. Nach dem Studium der Germanistik leitete sie die spartenübergreifende Kulturinstitution Forum Schlossplatz Aarau, danach das Aargauer Literaturhaus. Als freischaffende Rezensentin war sie vor allem für die NZZ tätig. Seit 2013 leitet sie die Kulturförderung des Kantons Bern.

Christian Döring studierte in Heidelberg, Frankfurt und Berlin Philosophie. Von 1987 bis 1997 war er Lektor beim Suhrkamp Verlag, wo er für die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zuständig war. In der Folge wechselte er zum Dumont Verlag, wo er bis 2006 Programmleiter für den Bereich Literatur war. Seit 2011 ist er in derselben Funktion für Die Andere Bibliothek tätig. Von 2009 bis 2012 war er als Lektor auch für die Publikationsreihe Münchner Reden zur Poesie des Lyrik Kabinetts. Er ist Kuratoriumsmitglied im Lyrik Kabinett. Christian Döring widmet sich auch der Autorenfortbildung und bietet Workshops für Autoren an. Laut Spiegel ist er eine der «markanten Gestalten der deutschen Buchbranche». Er lebt als freier Lektor und Herausgeber in Berlin, Paris und Venedig.

Barbara Dürst, Leiterin der Regionalbibliothek Langnau, moderiert regelmässig Büchertalks und Literaturgespräche, in denen aktuelle und klassische Werke diskutiert werden. Im Jahr 2016 u.a. «Weit über das Land» von Peter Stamm.

Lucas Marco Gisi ist Leiter des Robert Walser-Archivs in Bern und hat 2015 das Robert Walser-Handbuch herausgegeben. Er ist Lehrbeauftragter an den Universitäten Neuchâtel und Basel sowie Mitglied der Programmkommission der Solothurner Literaturtage.

Fredi Lerch wurde in Roggwil geboren. Der Primarlehrer und diplomierte Musiklehrer arbeitet als Journalist und Publizist. Er war 19 Jahre lang Redaktor der Wochenzeitung WOZ. Von 2006 bis 2009 gab er zusammen mit Erwin Marti die Werkausgabe von Carl Albert Loosli heraus. Am Berner Literaturfest präsentiert Lerch nun sein kürzlich herausgegebenes Buch: Walter Vogt: hani xeit.

Meret Matter studierte in Bern Schauspiel und arbeitet als freie Theaterregisseurin. Seit Anfang 1990 leitet sie zusammen mit Grazia Pergoletti und Renate Wünsch die Gruppe Club 111. Sie inszenierte u.a. am Luzerner Theater, dem Schauspielhaus Zürich, am Staatsschauspiel Hannover und am Theater Freiburg. Auch arbeitet sie nach wie vor in der freien Theaterszene und hat Auftritte als Sängerin und als Sprecherin.

Sibylle Marti, Germanistin und Theologin, unterrichtet als Gymnasiallehrerin in Bern und Solothurn. Sie war bis 2018 Mitglied der deutschsprachigen Literaturkommission des Kantons Bern und ist Co-Präsidentin des Vereins «Die Literarische» in Biel.

Daniel Rothenbühler, Dr. phil.-hist, hat von 1991 bis 2016 am Gymnasium Köniz-Lerbermatt bei Bern Deutsch und Französisch unterrichtet, ist Mitbegründer des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel, Mitherausgeber der "edition spoken script", Präsident des Deutschschweizer P.E.N.-Zentrums und in der Literaturvermittlung und -förderung der deutsch- und französischsprachigen Schweiz aktiv.

Marcus Signer ist in Bern geboren und absolvierte eine Ausbildung als Schauspieler und Animator an der Theaterwerkstatt 1230 in Bern, wo er anschliessend bis 1992 festes Ensemblemitglied wurde. Nach einem Stipendienaufenthalt in New York begann er als freier Schauspieler zu arbeiten. Er spielt und spielte unter anderem am Stadttheater Bern, beim Club 111 und am In Situ Chur. Neben seiner Arbeit am Theater ist Marcus Signer auch in diversen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, wirkt in zahlreichen Hörspielen mit und arbeitet auch als Sprecher für Werbespots. 2014 Schweizer Filmpreis «Bester Darsteller» für die Hauptrolle in Der Goalie bin ig von Sabine Boss.

Reto Sorg unterrichtet Neuere Deutsche Literatur an der Universität Lausanne, ist Partner von SorgConsulting und leitet das Robert Walser-Zentrum in Bern. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Literarische Moderne, Intermedialität, Literaturvermittlung, Gegenwartsliteratur und Literatur aus der Schweiz.

Tabea Steiner studierte an der Universität Bern Germanistik, arbeitet als Lehrerin und in verschiedenen kulturellen Projekten. Sie war Mitglied der Berner Literaturkommission und ist aktuell in der Jury um die Schweizer Literaturpreise tätig. Seit vielen Jahren organisiert sie das Thuner Literaturfestival und seit 2013 in Bern das Lesefest Aprillen.

Nora Steiner studiert Theaterwissenschaft an der Universität Bern. Sie schreibt seit 9 Jahren für Leporello (www.leporello.ch), liebt künstlerisch illustrierte Bilderbücher und intelligenten, originellen Fantasy. Im Förderprojekt Leporello lernen Jugendliche und junge Erwachsene Buch-Rezensionen zu schreiben und Literatur-Anlässe zu moderieren.

Naomi Stocker studiert an der Universität Bern Sozialwissenschaften. Sie schreibt seit über zehn Jahren für Leporello (www.leporello.ch) und seit über fünf Jahren leitet sie die Jugendredaktion. Sie schätzt historische Bücher und lebenskluge Kinderbücher.

Liliane Studer, Lektorin, Publizistin und Literaturvermittlerin, lebt in Muri bei Bern. In den 1990er-Jahren Leitung eFeF-Verlag, von 2003 bis 2010 Ko-Leitung Limmat Verlag mit zwei Kollegen, danach Lektorin im Dörlemann Verlag bis 2015. Ihre Schwerpunkte liegen in der Nachwuchsförderung und Vermittlung. Sie ist Präsidentin der Studer / Ganz-Stiftung, Programmverantwortliche des Literarischen Herbst Gstaad und Mitglied der Literaturkommission des Kantons Bern.

Katrin Werner ist Vielleserin und Literaturfest-Besucherin, Studiengangskoordinatorin und Dozentin an der Pädagogischen Hochschule FHWN. Mit vier anderen Lesebegeisterten diskutiert sie regelmässig über Texte und das Leben. In ihrem Wohnzimmer führt sie ausserdem eine offene Bücherkiste.

Christine Wyss Nach dem Studium der Neueren deutschen Literatur, der russischen Sprache und Literatur und der Theaterwissenschaft folgten Engagements u.a. als Schauspieldramaturgin und Lektorin im Rowohlt Theater Verlag. Seit gut zehn Jahren ist sie in der Kulturförderung auf kommunaler und kantonaler Ebene tätig, seit 2013 in der Abteilung Kulturförderung im Amt für Kultur des Kantons Bern.

Stefan Zweifel studierte Philosophie, Ägyptologie und Komparatistik in Zürich. Bekannt wurde er durch seine Neuübersetzung der Hauptwerke von Marquis de Sade mit Michael Pfister. 2012 erhielt er den «Berliner Preis für Literaturkritik» für seine «eigensinnige Weise» Literatur in Texten und am Bildschirm zu reflektieren. Neben der Organisation von Ausstellungen über den Dadaismus und den Surrealismus war Zweifel 2007 bis 2014 Mitglied der Sendung «Literaturclub» im Schweizer Fernsehen, zuletzt als Moderator. Er ist als Übersetzer tätig, schreibt unter anderem für die «NZZ» und leitete 2015 mit Juri Steiner den Salon Suisse an der Kunstbiennale in Venedig.

Kontakt und Team

Berner Literaturfest, c/o Hans Ruprecht
Seftigenstrasse 10a, 3007 Bern
info@berner-literaturfest.ch
www.sprachform.ch

Martin Burkhalter Melchenbühlweg 65, 3006 Bern
m.r.burkhalter@outlook.com

Leitung: Hans Ruprecht und Martin Burkhalter, Lula Pergoletti
Medien: Martin Burkhalter, m.r.burkhalter@outlook.com
Finanzen: Martin Burkhalter

Audio-Technik: nuance Veranstaltungstechnik
Dekoration: Janine Thomet
Fotografie: Franziska Rothenbühler
Grafik: Gerhard Blättler, gerhardblaettler.ch
Website: filmreif.ch

Hans Ruprecht ist Literaturvermittler und Organisator von Literaturveranstaltungen und literarischen Projekten im In- und Ausland: Internationales Literaturfestival Leukerbad, Berner Literaturfest und Vorträge zur Kulturvermittlung in seinen aktuellen Formen. Er ist Initiator des Berner Literaturfests und zuständig für das Programm und die Organisation.

Lula Pergoletti ist Kulturredaktorin bei der Berner Kulturagenda und Co-Geschäftsleiterin bei bee-flat im Progr, wo sie das Ressort Kommunikation leitet. Ausserdem ist sie verantwortlich für die Pressearbeit des Internationalen Literaturfestivals Leukerbad. Beim Berner Literaturfest ist sie zuständig für die Organisation, die Autorenbetreuung und die Werbung.

Martin Burkhalter ist Journalist und arbeitet bei der Berner Zeitung. Er gehört auch zum Organisationskomitee des Internationalen Literaturfestivals Leukerbad. Beim Berner Literaturfest ist er zuständig für die Organisation, die Pressearbeit und die Verwaltung der Finanzen.

Pino Dietiker absolvierte das Schweizerische Literaturinstitut in Biel, arbeitete im Robert Walser-Zentrum in Bern und studiert Germanistik in Lausanne. Beim Berner Literaturfest ist er zuständig für das Sponsoring und die Kommunikation.

Medien

Medienkontakt
Martin Burkhalter, m.r.burkhalter@outlook.com, Telefon 079 943 23 09
Twitter: @LiteraturfestBE
Facebook: @bernerliteraturfest.ch

Medienmitteilungen
Das 7. Berner Literaturfest war ein grosser Erfolg – über 3000 Zuhörerinnen und Zuhörer gezählt (PDF, 285 KB)
«Über 40 Autorinnen und Autoren belesen Bern und Umgebung – das 7. Berner Literaturfest zelebriert den Schweizerischen Robinson und ehrt einen grossen europäischen Schriftsteller: den Berner Paul Nizon.» (PDF, 225 KB)

Fotos
flickr: Berner Literaturfest



Das 7. Berner Literaturfest ist eine Veranstaltung des Vereins Literatur in Bern und wird organisiert von Hans Ruprecht, Martin Burkhalter, Pino Dietiker und Lula Pergoletti. Projektbeteiligte: Christian Döring, Lucas Marco Gisi, Fredi Lerch und Stefan Zweifel.

Das Berner Literaturfest 2018 dankt den folgenden Institutionen für ihre Unterstützung:
Kultur Stadt Bern, Swisslos – Kultur Kanton Bern, Pro Helvetia, Fondation Jan Michalski, Ernst Göhner Stiftung, Valiant, GVB Kulturstiftung, Fontes-Stiftung, ProLitteris, Österreichisches Kulturforum.




























Mit den Autorinnen und Autoren:

Lukas Bärfuss
Christoph W. Bauer
Peter Bichsel
Arno Camenisch
Martina Clavadetscher
Dorothee Elmiger
Christoph Geiser
Jürg Halter
Lukas Hartmann
Mariusz Hoffmann
Felicitas Hoppe
Hanna Johansen
Peter Stephan Jungk
Matto Kämpf
Pascale Kramer
Guy Krneta
Pedro Lenz
Baba Lussi
Francesco Micieli
Quentin Mouron
Melinda Nadj Abonji
Paul Nizon
Ronya Othmann
Hansjörg Schneider
Ruth Schweikert
Monique Schwitter
Armin Senser
Anita Siegfried
Peter Stamm
Beat Sterchi
Ralph Tharayil
Jürgen Theobaldy
Christian Uetz
Raphael Urweider
Anne Weber
Levin Westermann
Serhij Zhadan